Wahlitz l Voraussichtlich um zehn bis 14 Tage verschiebt sich die Fertigstellung des ersten Bauabschnittes der Sanierung der Ortsdurchfahrt Wahlitz (B 184) nach hinten. Das teilte Uwe Langhammer, Präsident der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt, mit. Grund ist eine etwa 300 bis 400 Meter große, mit Feldsteinen gepflasterte Fläche, die bei den Arbeiten entdeckt wurden.

Das Rausnehmen der Steine gehe zwar schnell, sagte Uwe Langhammer, aber die Fläche müsste auch wieder neu aufgebaut werden. Da es sich nicht um ein „geordnetes Pflaster" handele, könnte die Fläche auch nicht überbaut werden. Bei den Vorerkundungen, die dem Bauvorhaben in der Wahlitzer Ortsdurchfahrt vorausgegangen waren, war die Fläche nicht festgestellt worden. Es könne sich auch keiner erklären, weshalb die Feldsteine noch nicht bei einer früheren Baumaßnahme entfernt wurden.

2. Bauabschnitt Mitte Oktober fertig

Die Verzögerung des ersten Bauabschnittes wirkt sich auch auf den zweiten Bauabschnitt und die Gesamtdauer des Vorhabens aus. Statt Anfang Oktober muss nun mit einem Bauende Mitte Oktober gerechnet werden.