Wahlitz l Pjotr Tuente krönte die taktische und kämpferische Meisterleistung seines Teams mit dem späten Siegtreffer gegen das Schlusslicht aus Magdeburg.

Gommern/Karith startete bedingt durch die Absage von sechs Spielern leicht gehandicapt mit nur zehn verfügbaren Spielern in das Spiel. Die Gäste aus Magdeburg ergänzten personelle Lücken mit ihrem D-Jugend-Kader.

Konter führt zum 1:1

Die Gastgeber aus Gommern starteten dennoch selbstbewusst ins Match und erspielten sich in der 15. Minute die erste große Chance, die Janis Horn zum 1:0 Führungstreffer nutzte. Die Spielgemeinschaft kompensierte durch konzentriertes Stellungsspiel und eine abgeklärte Defensivarbeit die Unterzahl gut. Dennoch gelang den Gastgebern in der 22. Minute durch einen schnellen Konter über die rechte Seite der Ausgleich zum 1:1-Halbzeitstand durch Jonas Gross.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit steigerte sich Gommern/Karith zunehmend. Es gelang zwar bei weitem nicht alles, aber die Gastgeber dominierten das Spielgeschehen immer mehr. Die Gäste kämpften zwar um jeden Ball, verlegten ihre Taktik aber mehr und mehr auf das Reagieren und konnten kaum noch eigene Akzente setzen.

Janis trifft nur die Latte

Ein gut ausgeführter Freistoß durch Janis Horn aus 20 Metern landete am Lattenkreuz. Beide Außenverteidiger, sowohl Pjotr Tuente über links als auch Danilo Baumbach über rechts, setzten sich zunehmend auch offensiv in Szene. So war es Danilo Baumbach, der mit einem Fernschuss aus halbrechter Position wiederum nur den rechten Torpfosten traf. Nach Flanke von rechts durch Janis Horn klärte ein Spieler von TuS mit dem Kopf, wobei der Ball von der Querlatte in die Arme des Keepers abprallte. So langsam war der Spielstand aus Sicht der Gäste sehr schmeichelhaft. Dann aber klappte es doch mit dem überfälligen 2:1: Nach einem Eckball über rechts, krönte Pjotr Tuente seine hervorragende zweite Halbzeit mit dem Siegtreffer.

Insgesamt bot die Spg. Gommern/Karith speziell in Halbzeit zwei eine taktische und kämpferische Meisterleistung. Ein herausragend agierender Innenverteidiger Ruben Hübener und ein super mitspielender Torhüter Hardy Paul, der zum Teil den elften Feldspieler ersetzte, waren die Basis für den Erfolg der Gastgeber. Dank des Sieges rückte die Spg. mit nunmehr 15 Punkten auf Rang drei in der Meisterrunde der Spielunion Magdeburg vor.

Gommern/Karith: Paul –Hübener, Napiontek, Baumbach, Kramper, Tuente, J. Horn, Nasgowitz, Stach, Filichev, Mundt

Tore: 1:0 JanisHorn (15.), 1:1 Jonas Gross (22.), 2:1 Pjotr Tuente (65.); SR: Robert Willnow (Gerwisch); ZS: 30