Gardelegen l Etwa 80 Spielplätze befinden sich in Trägerschaft der Stadt Gardelegen. Dazu gehören nicht nur die öffentlichen Spielplätze in Gardelegen und den Ortsteilen, sondern auch die Spielplätze von Krippen, Kindergärten und Schulen. Da ist der Aufwand schon recht groß, wenn man bedenkt, dass die Anlagen auch regelmäßig kontrolliert, Geräte gegebenenfalls repariert oder erneuert werden müssen. Dazu hat die Stadt Gardelegen mit Abschluss der Gebietsreform von 2010/2011 ein ganzes Programm für die Spielplätze aufgelegt, denn die mussten zum großen Teil erneuert werden, da die zumeist Ende der 1990er Jahre aufgestellten Holzgeräte in die Jahre gekommen waren. Mittlerweile sind zahlreiche Gerätschaften auf den Spielplätzen komplett erneuert worden. Knapp 800 000 Euro hat die Stadt im Laufe der Jahre investiert. Darunter sind auch Spielplätze, die völlig neu entstanden sind, wie in diesem Jahr beispielsweise in Mieste-Nord in der Nähe des Reitplatzes. Dort wurden jetzt zusätzlich zur großen Kletterkombination ein Federtier und eine Vogelnestschaukel neu aufgebaut, informierte Dagmar Bauer von der Stadtverwaltung.

Neue Geräte in Solpke

Neue Geräte gibt es auch auf dem Solpker Spielplatz nahe der Kirche. Dort befinden sich jetzt eine Nestschaukel, ein Wackelbalken aus Holz und eine Sitzgruppe mit Bänken und einem Tisch. Die bereits vorhandene Drehscheibe wurde repariert. Demnächst soll noch eine Basketballanlage mit Ständer und Korb dazukommen.

Darüber hinaus wurde auch der Jeggauer Spielplatzbestand erweitert. Dort steht jetzt neu eine vierseitige Wippe.

Außerdem gibt es nun auch in Schenkenhorst einen Spielplatz. Der Ortschaftsrat hatte einen entsprechenden Antrag gestellt, informierte Bauer. Hinter dem Dorfgemeinschaftshaus in der Nähe des Volleyballplatzes wurden eine Wippe und eine Schaukel aufgebaut. Allein für diese vier Maßnahmen hat die Stadt 11 000 Euro ausgegeben.