Ärger über Regelungen

So verlaufen Geburten in Harzer Kliniken in Zeiten von Corona

Die Geburt ihres Kindes ist für werdende Eltern ein aufregendes Ereignis. Doch in der vierten Corona-Welle werden sie mit Pandemie-Regeln konfrontiert.

Von Sandra Reulecke 28.11.2021, 19:35 • Aktualisiert: 29.11.2021, 09:47
Mehrere Frauen aus dem Landkreis Harz, die kurz vor der Geburt stehen, haben sich mit ihren Ängsten rund um Corona an die Volksstimme gewandt. Die Sprecher von Harz- und Ameos-Klinikum beantworten wichtige Fragen aus aktueller Sicht.
Mehrere Frauen aus dem Landkreis Harz, die kurz vor der Geburt stehen, haben sich mit ihren Ängsten rund um Corona an die Volksstimme gewandt. Die Sprecher von Harz- und Ameos-Klinikum beantworten wichtige Fragen aus aktueller Sicht. Symbolfoto: dpa

Wernigerode/ Halberstadt/ Quedlinburg - Im Dezember ist es soweit: Sarah* und Kay* werden zum ersten Mal Eltern. Der Geburt ihres Sohnes blicken die beiden Harzer aber nicht nur mit Aufregung und Vorfreude entgegen, sondern auch mit vielen Sorgen und Unverständnis. Anlass dafür ist Corona. Viel mehr noch als die Pandemie stoßen den werdenden Eltern die Regeln in Krankenhäusern, die damit verbunden sind, sauer auf.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 gratis testen

  Jetzt registrieren und 3 exklusive Volksstimme+ Artikel gratis lesen.               

Winter-Spezial

2 Monate Volksstimme+ zum Vorteilspreis von nur 2 €/Monat lesen.

6 Monate nur 3,99€/Mon 

Volksstimme+ im 1. Monat gratis  und anschließend 6 Monate zum Vorteilspreis lesen.              

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

** ab dem 8. Monat 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt                                                                       

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.