Magdeburg l Die Schackensleberin Rosemarie Kaatz ist am Montag in der Staatskanzlei in Magdeburg von Ministerpräsident Reiner Haseloff mit der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Die 69-jährige ehemalige Bürgermeisterin wurde damit für ihr herausragendes kommunalpolitisches Engagement geehrt. Sie war Kommunalpolitikerin der „ersten Stunde“ und hat wichtige Verwaltungsstrukturen ihrer Heimatgemeinde aufgebaut, heißt es in der Begründung der Auszeichnung.

Fast 25 Jahre gehörte sie dem Kreistag des Landkreises Börde an und war von 1994 bis 2007 dessen Vorsitzende. Außerdem war sie Mitglied der Landkreisversammlung des Landkreistages und arbeitete in dessen Gremien leidenschaftlich mit. „Demokratie lebt von dem Mut zur Verantwortung. Ich habe großen Respekt vor allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich in die Kommunalpolitik einbringen, um ihre Heimat zum Wohl der Menschen zu gestalten“, sagte der Ministerpräsident Haseloff bei der Auszeichnungsveranstaltung.

In der Staatskanzlei ist noch eine weitere engagierte Frau aus der Hohen Börde von Haseloff ausgezeichnet worden. Das Verdienstkreuz am Bande erhielt Sigrid Meyer aus Niederndodeleben. Die 60-jährige Geschäftsführerin der Städtischen Wohnungsbau GmbH Schönebeck (SWB) wurde für einen besonderen sozialen Einsatz in Schönebeck geehrt. Sie hat im Jahr 2004 mit Gleichgesinnten den Verein Selbstbestimmtes Wohnen gegründet. Sein Ziel ist es, alten und kranken Menschen sehr lange den Verbleib im vertrauten Umfeld zu ermöglichen. Haseloff betonte besonders, dass „durch derartiges Engagement nicht nur der demografische Wandel bewältigt wird, sondern das Lebensumfeld aller Menschen gewinnt, wenn die Schwachen der Gesellschaft unterstützt werden.“

Bilder