Hillersleben-Dorf l Der als Gemeindetreff genutzte und längst in die Jahre gekommene ehemalige Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr der Ortschaft war vor Beginn der Baumaßnahme der Abrissbirne zum Opfer gefallen, um Platz für ein neues Gebäude zu schaffen. Den Vereinen und der Dorfgemeinschaft werden nach Abschluss der Arbeiten am Ersatzneubau dann moderne und gepflegte Räumlichkeiten zur Nutzung zur Verfügung stehen.

Rohbau schreitet voran

Im Moment sind Rohbauer, Zimmerleute und Dachdecker in Hillersleben am Werk. „Die Arbeiten haben wir öffentlich ausgeschrieben. Schlussendlich haben regionale Firmen aus Oschersleben und Magdeburg, die die Ausschreibung gewonnen haben, den Zuschlag bekommen“, informiert Simone Städer vom Bauamt der Verbandsgemeinde Elbe-Heide.

In der 43. Kalenderwoche werden die Rohbauarbeiten mit dem Setzen des Ringankers so fortgeschritten sein, dass in der 44. Woche Zimmererarbeiten in Angriff genommen werden können. In deren Abschluss steht das Richten des Daches. Die Rohbauarbeiten werden dann im Gebäudeinneren fortgesetzt. So sind noch Trennwände zu ziehen und die Giebel maßgerecht anzuarbeiten.

Kosten liegen bei 350.000 Euro

Zunächst war das Fundament eingeschachtet und die Bodenplatte auf einer Grundfläche von 19 mal 8 Metern gegossen worden. Mit dem Aufmauern spezieller Dämmsteine hat das Gebäude sichtbar Form angenommen. Weiterführende Maßnahmen zum Komplettausbau mit Putz- und Innenbauwerk wird es dann 2019 mit einer weiteren Ausschreibung für die entsprechenden Gewerke geben. Die Baukosten sind auf insgesamt 350.000 Euro berechnet worden. Der Bau wird mit 168.000 Euro gefördert. Die Fördersumme steuert das Amt für Landwirtschaft Flurneuordnung und Forsten bei.