Rogätz l Beinahe das halbe Dorf war am Sonnabend auf den Beinen, um Verein, Feuerwehr und Ortsteil hochleben zu lassen. Auf sein 70-jähriges Bestehen blickt der SV Grün-Weiß Hillersleben zurück, ist also jüngstes Kind im Bunde der drei Jubilare. Stolze zehn Jahre älter sind die Freiwillige Feuerwehr und Hillersleben-Siedlung. Zu deren 80. Jubiläum haben ebenfalls die Sektkorken geknallt.

Ein Festkomitee, bestehend aus Bürgerhausverein, Feuerwehr, Sportverein und Handarbeitsgruppe, hatte sich vor einem Vierteljahr gegründet. „Wir haben uns regelmäßig getroffen, um die Veranstaltung bestmöglich vorzubereiten“, erzählt Jutta Kronig, Vorsitzende des Vereins „Bürgerhaus am Köhlerberg“ und Mitgestalterin des Festes.

Wanderung rund um den Ort

Hillersleber Einwohner hatten leckere Kuchen gebacken und dem üppigen Kuchenbasar kostenlos zur Verfügung gestellt. Dessen Erlös, aber auch die Einnahmen durch Flohmarkt und Grillstand komme der Kinderfeuerwehr des Ortes zugute, informierte Jutta Kronig.

Früh aufstehen mussten diejenigen Aktivisten, die gemeinsam mit den Sportlern Lust auf eine mehrstündige Wanderung rund um die Ortschaft hatten. Pünktlich um 10.30 Uhr setzte sich der vielköpfige Tross in Bewegung. Wer nicht laufen wollte, konnte auf einer Kutsche Platz nehmen. Nach zwei Stunden kehrte die Truppe unbeschadet wieder zum Ausgangspunkt zurück. Dort wartete auf sie bereits ein leckerer Mittagstisch. Um 14 Uhr füllte sich der Festplatz. Für den Tag hatten die Veranstalter ein unterhaltsames Programm für Jung und Alt auf die Beine gestellt. Die Festbesucher konnten sich nach Lust und Laune auf der Hüpfburg austoben, sich schminken lassen, sich beim Sackhüpfen, Eierlaufen, Luftgewehr- oder Torwandschießen und auch beim Zielwerfen messen.

Die Freiwillige Feuerwehr war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort. Visuell spektakulär war eine Vorführung des gefährlichen Zusammenspiels zwischen hocherhitztem Speiseöl und Wasser. Das Öl ging nämlich beim Zusatz von Wasser in einem gewaltigen Flammenball auf. Der Hintergrund für die Vorführung ist ernstzunehmen: Hocherhitztes Speiseöl in einer Pfanne niemals mit Wasser ablöschen. Die Küche würde womöglich Opfer der Flammen werden, lautete die Botschaft der Wehr. Der Abend klang mit einer für alle Besucher offenen Diskoveranstaltung aus, für die DJ Dirk gängige Hits im Gepäck hatte.

Tanzen macht hungrig und so haben sich am Sonntag erneut viele Einheimische und auch Auswärtige zum gemeinsamen Frühschoppen mit Schlachtefrühstück am Bürgerhaus eingefunden. Jutta Kronig dankte allen Akteuren, die an Ausrichtung und Durchführung des Jubiläumsfestes beteiligt waren.