Erxleben l Am Wochenende, 15. und 16. September 2018, feiert Erxleben das 1060-jährige Ortsjubiläum. Zum Auftakt vereinen sich Erxleber Bürger, Vereine und Institutionen am Sonnabend, 15. September, um 13 Uhr zu einem historischen Festumzug, um an die Entstehungsgeschichte des Dorfes mit seiner Schlossanlage zu erinnern. Angeführt wird der historische Reigen musikalisch von der Schalmeienkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Erxleben.

Umzug am Sonnabend

Nach dem Umzug wird am restaurierten und versetzten Sedan-Denkmal am Hausmannsturm eine feierliche Einweihung erfolgen. Bürgermeister Gerhard Jacobs hält seine Festrede zum Jubiläum, und die Schützen des Erxleber Schützenvereins von 1848 wollen mit Salutschüssen eine ehrende Kranzniederlegung umrahmen.

Im Anschluss sind Einheimische und Gäste auf dem Sportplatz willkommen, wo Kaffee und Kuchen im Festzelt und jede Menge Spielspaß auf dem Festplatz locken. Die Erxleber Vereine haben sich für die Organisation zusammengetan, und auch Schausteller haben ihr Kommen zugesagt und werden auf dem Platz am Bürgerhaus Stellung beziehen.

Denkmal wird eingeweiht

Der Förderverein zur Rettung der Erxleber Schlossanlagen öffnet das Schloss II für Besucher. Dort sind die von der örtlichen Apotheke initiierten Ergebnisse eines Wettbewerbes rund um das Schloss zu sehen.

Kinder und Jugendliche haben ihre Vorstellungen und Phantasien vom Schloss zu Papier gebracht, gemalt und gezeichnet, während sich die zweite Aussstellung auf historische und neue Fotos zur Erxleber Schlossanlage bezieht.

Schloss II wird geöffnet

Bei freiem Eintritt klingt der Abend mit Tanz im Kulturhaus aus. Angesagt hat sich die Hundisburger Band „Höroin“.

Am Sonntag, 16. September, wecken um 9 Uhr die Hähne des Rassegeflügelzuchtvereins beim Wettkrähen auf dem Festplatz die Erxleber. Denn ab 9.30 Uhr gibt es den Frühschoppen mit den Holzmühlentalern aus Behnsdorf und der Erxleber Schalmeienkapelle. Für die Frühstücksportionen, die in Form eines großen Buffets zu haben sein werden, gibt es Karten im Vorverkauf. Auch am Sonntag stehen Schloss, Hausmannsturm und Schlosskirche noch einmal für Besichtigungen offen.

Der Bürgermeister hofft, dass sich alle Erxleber auf die eine oder andere Weise in das Festwochenende einbringen. Schön wäre es, wenn die Anlieger ihre Häuser und Vorgärten noch ein wenig auf Vordermann bringen und schmücken würden, zum Beispiel mit Blumen, Luftballons oder Girlanden.