Groß Santersleben l Wieder war es glatt und wieder krachte es auf der A2. Wie die Polizei mitteilt, kam in den frühen Morgenstunden gegen 5.25 Uhr erneut ein Sattelzug auf der Autobahn ins Rutschen. Kurz vor dem Rasthof Börde Süd habe der 42-jährige serbische Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, als plötzlich das Heck des 40-Tonners auf der glatten Fahrbahn ausbrach.

Der mit Frittieröl beladene Sattelzug sei mit der Zugmaschine voraus in die rechte Leitplanke gerutscht, habe sich dort verkeilt und kam anschließend quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Den Gesamtschaden am Lkw und der Schutzplanke schätzt die Polizei auf etwa 21.000 Euro.

Die Bergungsarbeiten haben nach Angaben der Beamten bereits begonnen. Dafür komme unter anderem ein Kran zum Einsatz, weshalb die Fahrbahn in Richtung Berlin zeitweise voll gesperrt werden müsse. Die Arbeiten sollen voraussichtlich noch bis in die frühen Mittagsstunden andauern (Stand: 9.30 Uhr).