Havelberg l Der Havelberger Bernhard Maslow weilt zurzeit mit seiner Frau in Japan, wo sie die Familie ihres Sohnes Sebastian besuchen. In Tsukuba, 50 Kilometer nördlich von Tokio gelegen, verfolgt er via Internet auf der Volksstimme-Seite die wichtigsten Ereignisse aus der Heimat. „Am heutigen Tag gab es die Meldung, dass wir nun in Havelberg mit Gustav Gerneth den ältesten Mann der Welt haben. Stolze 113 Jahre ist er nun schon auf der Welt und löst den bis dato ältesten Mann, den Japaner Masazō Nonaka, ab“, schrieb er per Mail an die Havelberger Volksstimme.

Längere Meldung in großer Tageszeitung

Und weiter: „Der in der Stadt Ashoro auf der Insel Hokkaido lebende Japaner starb am 20. Januar im Kreise seiner Familie. In der zweitgrößten Tageszeitung von Japan, der Asahi Shimbun, war dies eine längere Meldung wert. Die Zeitung hat eine morgendliche Druckauflage von mehr als acht Millionen Stück und eine Abendauflage von fast 3,8 Millionen Stück und gehört zu einer der größten Zeitungen auf der Welt. In dem Beitrag wurde ein kurzer Abschnitt seines langen Lebens aufgezeichnet. So führte Masazo Nonaka eine heiße Quellengaststätte am Fuße des Meakan. Mit 112 Jahren wurde er im April letzen Jahres als ältester lebender Mann der Welt von Guinness zertifiziert. Nach Angaben seiner Familie bemerkte der Enkel, der im selben Raum mit schlief, dass Nonaka in den frühen Morgenstunden des 20. Januar für immer einschlief. Wie es weiter heißt, lebte er bis zu seinem Tod noch zu Hause und war in einer guten körperlichen Verfassung. Er stand am Morgen auf, las Zeitung, sah das Lieblings-Sumo-Ringen. Nun lebt der älteste Mensch der Welt in unserer kleinen Stadt Havelberg. Von dieser Stelle bin ich sehr stolz darauf und wünsche Gustav Gerneth noch viele schöne Lebensjahre. Man sieht, dass nicht nur die Menschen in Japan auf lange Lebensjahre zurückblicken können, auch bei uns ist dies möglich.“

Bilder