Schönhausen l  Die großen Tafeln weisen auf den Geburtsort des ersten deutschen Reichskanzlers hin und wie weit es noch bis zum Museum ist.

Die Aufstellung samt Finanzierung geht auf zwei Einwohner zurück: Frank Guderjan (rechts) und Bernd Witt waren es leid, immer wieder zu hören, dass es dafür kein Geld gibt und die bürokratischen Hürden zu hoch sind. Also nahmen sie die Sache selbst in die Hand, entwarfen mit Mediengestalter Jörg Kluge das Schild, holten sich die Zustimmung vom Gemeinderat, erbaten die Aufstellung auf Privatland bei Thermoplast und Matthias Brey im Gewerbegebiet, ließen die Gestelle anfertigen und mit Hilfe von Schulz-Bau aufstellen und brachten die Schilder am Montag auch selbst an.