Klietz l  Der erste Teil der Lehrküche ist Ende letzter Woche aufgebaut worden. Demnächst kann also gekocht, gebacken und gebrutzelt werden.

Weiterhin wird an Projekten gefeilt, die langsam anlaufen können, wenn der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird. „Wir warten ab, welche Festlegungen das Land zur Wiedereröffnung trifft und dann sehen wir weiter“, ist Schulleiter Gunnar Berg in Vorfreude.

Festgelegt hat er bereits, dass der bewegliche Ferientag am 30. April ausfällt. Schülern, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind und betreut werden müssen, steht die Schule also an dem Tag offen.

Bilder

Zuletzt waren es bis zu drei Kinder, die den Vormittag in der Schule verbrachten. Sie lösen genau wie ihre Klassenkameraden zu Hause Aufgaben. Und noch ein bisschen mehr. Beispielsweise ist jetzt einiges im Schulgarten zu tun. Hier hat die Schulsozialarbeiterin Jacqueline Stempin am vergangenen Donnerstag zusammen mit Timo Hofmann einen neuen Komposter aufgebaut. Der ist auch schon mit den ersten Gartenabfällen bestückt. Und die Hochbeete sind auch schon vorbereitet, damit hier im Sommer/Herbst geerntet werden kann.

Naturschutz wird an der Umweltschule Groß geschrieben. So haben beispielsweise die Zweitklässler wenige Tage vor der Schulschließung Anfang März ihre Müllsammel- aktion gestartet. Mehrere Eimer voll mit Papier- und Plastikmüll kamen zusammen und wurden in den entsprechenden Abfalltonnen entsorgt.