Klötze l „5000 Euro haben wir vom Land für neue Medien bekommen“, freute sich Iris Wienecke. „Zusammen mit den Eigenmitteln stehen uns in diesem Jahr 10.000 Euro zur Verfügung.“ In einer ersten Tranche ist die Hälfte der Summe in neue Bücher umgesetzt worden. Sowohl Belletristik als auch Kinderliteratur sowie Sachbücher sind angeschafft worden. Einige Bücher stellt die Bibliothekschefin hier vor:

„Die neuen Paten – Wie die autoritären Herrscher und ihre mafiösen Clans uns bedrohen“, ein Sachbuch von Jürgen Roth über den US-Präsidenten Donald Trump, den russischen Präsidenten Wladimir Putin, den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban und den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Sie seien rechtspopulistische und rechtsradikale Politiker. Ihr Ziel sei eine neue politische Ordnung. Sie unterwerfen den Staat und seine Institutionen, um sich selbst, ihre Familien und Gefolgsleute hemmungslos zu bereichern – mit Mafiamethoden, heißt es im Text.

Das Buch für den Mamiblock

Die Reihe „Mom Hacks – das Buch zum Mamiblock“ von Juli Lanzke. „Geniale Bücher für Muttis mit Kleinkindern“, fand Iris Wienecke. „Sie enthalten Tipps und Tricks für Eltern zum Selbermachen.“ Gezeigt wird, wie Spielzeug schnell gebastelt werden kann und die Wohnung kindersicher gestaltet wird. Das Buch bietet eine Sammlung der cleversten Hacks (Kniffe), die das Leben mit Kindern erleichtern sollen.

Der 3. Band der Ostpreußensaga, „Die Zeit der Kraniche“ von Ulrike Renk. „Da sind die Leser ganz wild drauf“, wusste Iris Wienecke. Sie meinte, es werde eine Warteliste für das Buch geben. Zum Inhalt: Nach Ende des Krieges besetzen die sowjetischen Truppen das Land. Viele Gutsfamilien verlassen ihre Heimat und ziehen in den Westen. Auch Gebhards Brüder und seine Mutter. Doch er kann sich nicht dazu entschließen, das Land seiner Väter zu verlassen. Dann wird er denunziert und verhaftet.

„Die Geschichte des Wassers“ von Maja Lunde, folgt auf „Geschichte der Bienen“ – der Renner 2017. Die Handlung spielt in Norwegen in den Jahren 2017 bis 2041. „Es geht um das Klima, die Umwelt, Dürren und Flüchtlinge“, erzählt Iris Wienecke. Inhalt: Die fast 70-jährige Umweltaktivistin Signe tritt eine riskante Reise an: Mit einem Segelboot versucht sie die französische Küste zu erreichen. An Bord eine Fracht, die das Schicksal der Erde verändern kann. Frankreich, 2041. Eine große Dürre zwingt die Menschen Südeuropas zur Flucht in den Norden, es ist längst nicht genug Trinkwasser für alle da. Doch bei dem jungen Vater David und seiner Tochter Lou keimt Hoffnung auf, als sie in einem vertrockneten Garten ein uraltes Segelboot entdecken. Signes Segelboot. Gekonnt verknüpft die Autorin das Leben und Lieben der Menschen mit dem, woraus alles Leben gemacht ist – mit dem Wasser.

Historisches gepaart mit Liebe

„Grimaldi – Der Fluch des Felsens“ von Cathrine Aurel. Ein historischer Roman über die Geschichte der Grimaldi im 13. Jahrhundert. Zum Inhalt: Raniero, Erbe der Familie Grimaldi, verliebt sich in die schöne Babetje. Als die Grimaldi nach einem Umsturz aus Genua verbannt werden, opfert er sein Glück für die Zukunft seiner Familie und heiratet die Tochter eines Verbündeten. Mit Erfolg: Die Grimaldi erobern den Felsen von Monaco – ihre neue Heimat. Um die Macht zu wahren, begeht Raniero eine grausame Tat. Danach brechen Schlachten, Intrigen und gnadenlose Schicksalsschläge über die Grimaldi herein.

Einen Thriller über Geheimdienste und Spionage präsentieren Jens Henrik Jensen und Friederike Buchinger mit ihrem Buch „Oxen – Der dunkle Mann“, dem 2. Band der Danehof-Trilogie. Niels Oxen, der traumatisierte Elitesoldat, ist untergetaucht. Um dem mächtigen Geheimbund „Danehof“ das Handwerk zu legen, hat er Museumsdirektor Malte Bulbjerg brisante Unterlagen zugespielt. Doch kurze Zeit später ist Bulbjerg tot, und ein weiterer Mord wird Oxen in die Schuhe geschoben. Ihm bleibt keine andere Wahl, als aus dem Untergrund heraus zu agieren.

„Es ist nur eine Phase, Hase – Ein Trostbuch für Alters­pubertierende“ von Maxim Leo und Jochen Gutsch. „Ich habe mich prächtig amüsiert“, verriet Iris Wienecke. Inhalt: Pubertät ist schlimm. Klar. Aber nicht so schlimm wie Alterspubertät! Alterspubertierende sind angegraute, bequeme, oft kurzsichtige Wesen, die die Ruhe lieben, das Wandern, das Wort »früher« und bestuhlte Pop-Konzerte. Männliche Alterspubertierende zwängen ihren runden Ü45-Körper in Neoprenanzüge und beginnen einen Kitesurf-Lehrgang. Andere laufen Marathon. Weibliche Alterspubertierende flüchten sich gern in die Spiritualität und „wollen sich neu entdecken“. Oder Marmelade einkochen.

Bücher für Kinder und Jugendliche

Kinder, die den Sommer gern zum Lesen nutzen, werden auch fündig:

Drei weitere Bücher von „Die drei Ausrufezeichen“ sind eingetroffen.

Der Comic-Roman „Die schlimmsten Kinder der Welt“ von David Walliams mit Illustrationen von Tony Ross. Präsentiert werden die zehn katastrophalsten Jungen und monströsesten Mädchen. Wie zum Beispiel Sofia Sofa, die schon so lange auf dem Sofa sitzt und fernsieht, dass sie sich selbst in eins verwandelt! Oder der Sabbernde Sascha, der durch seine Sabberei einen ganzen Schulausflug ins Wasser fallen lässt!

„Ein Renner für Kinder und Jugendliche sind nach wie vor Pferdebücher“, verriet Iris Wienecke. Sie hat deshalb neuen Lesestoff von der Pferdeflüsterer-Academy von Autorin Gina Mayer besorgt. In diese Kategorie gehört auch „Dream – Frei und ungezähmt“ von Sarah Lark. Sie schreibt über das Mädchen Sarah: Sarah ist mit ihren Eltern nach Neuseeland gezogen. Anfangs vermisst sie ihr altes Zuhause und vor allem ihr Pflegepferd. Sie fängt erst an, sich für ihre neue Heimat zu interessieren, als Lucas ihr die Wildpferde in den Kaimanawa-Bergen zeigt. Besonders ein windfarbener Hengst fasziniert sie, und sie gibt ihm den Namen Dream. Sarah ist schockiert, als sie erfährt, dass die Pferde gefangen werden sollen, um Platz für ein Armeeübungsgelände zu schaffen. Als ausgerechnet Dream bei einem Pferdehändler landet, hat Sarah nur noch einen Gedanken: Wie kann sie Dream seine Freiheit wiedergeben?

Ausgeliehen werden kann jetzt auch „Wendy 2 – das Buch zum Film“ von Mark Stichler. Darin will Wendy den Reiterhof Rosenborg retten.

Insgesamt sind für die Bibliotheken in Klötze und Kunrau 100 Romane und Erzählungen gekauft worden, 47 Sachbücher, 120 Kinder- und Jugendbücher sowie 153 DVDs und Hörbücher. Iris Wienecke stellt in Aussicht, dass die zweite Hälfte der 10.000 Euro im zweiten Halbjahr 2018 abgefordert und in neue Medien umgesetzt werden. Dann wird es wieder neuen Lesestoff in Klötze und Kunrau geben.