Video

Das sind die "Magdeburger des Jahres 2020"

Die Entscheidung ist gefallen. Jetzt steht fest, wer "Magdeburger des Jahres 2020" geworden ist. Dazu gibt es auch ein Video.

Von Rainer Schweingel

Magdeburg l Nun ist sie also gefallen! Zum 29. Mal entschieden die Leser der Volksstimme über den "Magdeburger des Jahres". Und zum 29. Mal standen Elbestädter auf der Kandidatenliste, die diese Ehrung mehr als verdient haben. Ob für die Umwelt, die Kultur, für mehr Stadtbelebung oder Abwechslung in der schweren Zeit der Pandemie – die "Magdeburger des Jahres 2020" reihen sich würdig in die mehr als 300 Elbestädter ein, die seit 1992 vor ihnen auf dieser Liste stehen.

Und das sind die Gewinner:

  • 1. Sieger: Piotr Bielecki hat mit Unterstützung vieler die Lichterwelt in der City installiert.
  • 2. Sieger: Steffen Tilsch, Felix Bosdorf und Hartwig Haase haben es sich zur Aufgabe gemacht, 242.000 Bäume in Magdeburg zu pflanzen.
  • 3. Sieger: Die Kammerspiele mit Dirk Heidicke, Meyke Schirmer, Susanne Bard und Michael Günther-Bard haben spannende und unterhaltsame Inszenierungen seit 2014 auf die Bühne gebracht.
  • 4. Sieger: Gudrun Horlach und Petra Schubert kämpfen für die Wertschätzung und gegen die Einsamkeit von Senioren.
  • 5. Sieger: Wolfgang Grönwald und Ehlert Natzke engagieren sich für das Waldpädagogische Zentrum Magdeburg.
  • 6. Sieger: Sandy Gärtner vernetzte sich mit anderen Engagierten und gründete das Nachbarschaftsprojekt „Moritz hilft“.
  • 7. Sieger: Lars Johansen kämpft mit anderen Künstlern und Kulturmachern ums Überleben der Stadtkultur in der Pandemie.
  • 8. Sieger: Barbara Psoch ist die treibende Kraft hinter dem Magdeburger Friseurmuseum.
  • 9. Sieger: Rüdiger Jeziorski leitet eine Bürgergruppe und ist als Weihnachtsmann aktiv.
  • 10. Sieger: Mathias Luther hat Magdeburgs ersten Baustellenmarathon organisiert.

Für die Redaktion ist die Wahl alljährlich ein Höhpunkt unserer Arbeit. Macht es doch besonders viel Freude, über Magdeburger zu schreiben, die für die Stadt brennen. Die nicht wegsehen, wenn andere Hilfe brauchen. Und die selbstlos mit anpacken, wenn es der Gemeinschaft hilft. Zehn Vorschläge, hinter denen sich insgesamt 17 Personen vereinen, standen so 2020 zur Wahl.

Und Sie, liebe Leser, haben mit Ihren knapp 5000 Stimmen einmal mehr eindrucksvoll bewiesen, wie wichtig auch Ihnen solch ein Einsatz ist. Die Platzierung spielt am Ende nicht die ganz große Rolle – Ehrenamt und Engagement sind natürlich nur schwer gegeneinander aufzuwiegen. Und doch ist die Abstimmung gerade wegen ihrer Wahlmöglichkeit besonders interessant. Sie lenkt das Rampenlicht noch ein bisschen mehr auf die Kandidaten und ihre Projekte und hilft ihnen - so wissen wir es aus den vielen Vorjahren - auch oft weiter. Behördentüren und Sponsorenkassen öffnen sich leichter mit einer Magdeburger-des-Jahres-Kandidatur im Lebenslauf - zu Recht.

Und doch ist in diesem Jahr vieles anders. Die Pandemie hat uns fest im Griff. Wir als Volksstimme haben uns aber ganz bewusst entschlossen, die Wahl weder zu verschieben noch ausfallen zu lassen. Zu wichtig ist uns diese Ehrung. Und zu wichtig ist es auch, gerade in dieser schweren Zeit Mutmacher zu zeigen, die es auch ohne Pandemie schon schwer haben und trotzdem nicht aufgeben.

Nur eines konnten wir nicht umsetzen: Die beliebte Gala zum Magdeburger des Jahres war aus bekannten Gründen im Opernhaus leider nicht möglich. Auf die Ehrung wollten wir aber nicht verzichten und überreichten bei einem coronakonformen Freilufttermin allen Kandidaten getrennt voneinander die Pokale und gaben die Glückwünsche der Leser weiter. Und Sie, liebe Leser, können sich auf einen Film freuen, der in einer Mischung aus Unterhaltung und Information die Kandidaten vorstellt, die Laudationes der Redakteure präsentiert und der regionalen Künstlern digital eine Bühne bietet. Außerdem stimmen wir Sie auch mit einem Interview mit Magdeburgs OB Lutz Trümper auf 2021 ein.