Magdeburg (vs) l Ein 35-jähriger Audi-Fahrer hat am Dienstag in Magdeburg einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss und gab an, auch Drogen konsumiert zu haben, teilte die Polizei mit.

der 35-Jährige fuhr gegen 16.30 Uhr die Schneidlinger Straße entlang. Dort kam ihm ein 54-Jähriger in seinem Auto entgegen. Die Polizei berichtete, dass der 54-jährige Suzuki-Fahrer sein Fahrzeug wegen der Fahrbahnbeschaffenheit abbremste, der Audi-Fahrer jedoch ungebremst weiterfuhr. Dabei streifte der Audi-Fahrer die linke Seite des Suzuki und beschädigte diese.

 

Der 34-Jährige hielt danach kurz an, fuhr aber dennoch weiter ohne die Personalien mit dem Unfallgegner auszutauschen. Die verständigte Polizeri fanden den Audi und den Fahrer im Fermersleber Weg. Dort stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen gültigen Führerschein besitzt. Zudem wurde bei einem Atemalkoholtest ein Wert von 1,45 Promille festgestellt. Der Audi-Fahrer gab außerdem zu, Drogen konsumiert zu haben, so die Polizei. Bei dem 35-Jährigen wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die Polizei leitete die entsprechenden Ermittlungsverfahren ein.