Magdeburg (twu/dpa/vs) l Zu einer großangelegten Kontrollaktion ist es am Donnerstagabend (29. August) in Magdeburg gekommen. Gegen 21 Uhr hatten Einsatzkräfte von Ordnungsamt und Zoll acht Shisha-Bars im Stadtgebiet kontrolliert. Unterstützt wurden sie dabei von der Magdeburger Polizei.

Diese meldete inzwischen, dass seitens der Polizei in einer Shisha-Bar in der Halberstädter Straße in Sudenburg ca. 400 Gramm Betäubungsmittel, u. a. Heroin, Utensilien zur Portionierung und Verpackung, Bargeld sowie zwei Schreckschusswaffen, sichergestellt wurden. In diesem Zusammenhang seien ein 28-jähriger Syrer und ein 43-jähriger Ägypter vorläufig festgenommen worden.

Von der Stadt Magdeburg hieß es, die Landeshauptstadt reagiere mit dieser gemeinsamen Einsatzmaßnahme auf die jüngsten Geschehnisse am Hasselbachplatz. In der vergangenen Woche war es zu einer Schießerei vor einer Shisha-Bar gekommen. "Wir haben uns aus aktuellem Anlass entschieden, alle Shisha-Bars in Magdeburg zu kontrollieren", erklärte am Abend Holger Harnisch vom Ordnungsamt Magdeburg. 

Dies sei unter dem Aspekt des Gewerbe- und Ordnungsrechts geschehen. Man wolle sich einen Überblick über die Gesamtsituation verschaffen. Wie die Polizeiinspektion Magdeburg am Freitag mitteilte, ging es dabei unter anderem um den Jugendschutz, Schwarzarbeitsbekämpfung sowie Kontrollen der Geldspielgeräte und den Brandschutz. 

Während das Ordnungsamt vorerst keine Verstöße festgestellt hat, vermeldete Annika Wieblitz vom Zoll einen Fund: "Wir haben mehrere Kilogramm unversteuerten Shisha-Tabak sicherstellen können." Bei der Überprüfung möglicher Schwarzarbeit seien Unregelmäßigkeiten festgestellt worden, die weiterer Prüfungen bedürften, sagte die Sprecherin.