Magdeburg l Die Suche nach dem vemissten Schwimmer in Magdeburg geht weiter. Am Sonntagabend hatten zwei Frauen einen verdächtigen Gegenstand an der Wasseroberfläche entdeckt und darin den vermissten Schwimmer vermutet. Die Berufsfeuerwehr rückte an und suchte den Salber See 1 ein. Erschwerend kam die einsetzende Dunkelheit hinzu.

Mit einer Drehleiter wurde der See großflächig ausgeleuchtet. Der vermisste Man blieb jedoch unentdeckt. Die Feuerwehrmänner identifizierten den verdächtigen Gegenstand als großen Stein auf einer Sandbank. Die Suche wurde erneut abgebrochen.

Am Samstag hatten Badegäste beobachtet wie der 29-Jährige im Wasser untergegangen war.