1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Mord an jungem Punk: Gedenkstätte für Magdeburger Neonazi-Opfer wieder verwüstet

EIL

Mord an jungem PunkGedenkstätte für Magdeburger Neonazi-Opfer wieder verwüstet

Blumen und Kerzen von Gedenkstätte für Neonazi-Opfer Frank Böttcher in Magdeburg-Olvenstedt erneut zerstört. Magdeburger Akteure setzen nun Zeichen.

Von Lena Bellon 13.02.2024, 07:50
Nur einen Tag nach der Gedenk-Veranstaltung wurden die niedergelegten Blumen und Kerzen in Magdeburg-Olvenstedt zerstört.
Nur einen Tag nach der Gedenk-Veranstaltung wurden die niedergelegten Blumen und Kerzen in Magdeburg-Olvenstedt zerstört. Foto: Lena Bellon

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Abgerissene Stoffbänder, kaputte Kerzen und plattgetretene Blumen liegen auf dem nassen Boden um den Gedenkstein für Frank Böttcher herum - das Gedenken wurde verwüstet. Er wurde am 8. Februar 1997 von Neonazis getötet. Er hatte Stichverletzungen und einen Schädelbasisbruch, als er am frühen Morgen gefunden wurde. Der Grund für den Angriff: Der damals 17-Jährige trug seine politische Haltung mit seinem Aussehen nach außen. Er war Punk.