Magdeburg l Noch immer tappt die Polizei in Magdeburg bei der Suche nach zwei Räubern im Dunkeln. Auch gebe es keine Hinweise aus der Bevölkerung, erklärte ein Polizeisprecher am 7. März 2019 auf Volksstimme-Nachfrage. Unterdessen verteilten Regionalbereichsbeamte in Supermärkten Flyer mit Präventionstipps.

Zwei Überfälle binnen weniger Tage

Am 23. Februar 2019 hatte ein unbekannter Mann im Magdeburger Stadtteil Ottersleben mit einem Hammer eine Penny-Filiale überfallen und mehrere Tausend Euro erbeutet. Nur wenige Tage später, am 27. Februar, überfiel ein Unbekannter nach Kassenschluss den Rewe-Markt am Kümmelsberg in Magdeburg. Auch hier erbeutete der Täter mehrere Tausend Euro. Trotz Einsatz von Fährtenhund, Polizeihubschrauber und mehreren Streifenwagen blieb die Suche nach dem Mann erfolglos.

Die Polizei prüft Parallelen zwischen beiden Fällen und nimmt Hinweise weiterhin unter Telefon 0391/546-5196 oder jeder anderen Dienststelle entgegen.

So wurden die Täter beschrieben

Die Polizei gab folgende Täterbeschreibung im Rewe-Markt-Fall heraus:

  • männlich,
  • sprach akzentfrei deutsch,
  • trug eine Maske sowie Schal, Sonnenbrille und Kapuzenpullover und
  • ist etwa 18 bis 25 Jahre alt.

Der Täter vom Pennymarkt-Überfall wird so beschrieben:

  • männlich,
  • ca. 1,85 Meter groß, 
  • schlank,
  • maskiert mit schwarzer Skimaske,
  • trug blaue Jeans, schwarze Jacke und graue Schuhe.

Tipps der Polizei für Ladeninhaber

Geschäftsinhabern und Mitarbeitern rät die Polizei unter anderem folgendes:

  • Gestalten Sie Geschäftsräume hell und übersichtlich, ermöglichen Sie auch einen Einblick von außen.
  • Sorgen Sie für eine helle Außenbeleuchtung an allen Aus- und Eingängen.
  • Halten Sie den Bestand an Bargeld möglichst gering.
  • Seien Sie aufmerksam und sprechen Sie Personen an, die sich ohne erkennbaren Grund in den Geschäftsräumen aufhalten.
  • Achten Sie beim Auf- und Abschließen der Geschäftsräume auf verdächtige Personen in der näheren Umgebung.

Weitere Hinweise der Polizei gibt es hier.