Magdeburg l Von einem Parkplatz vor der Gartensparte Reform aus hatten zwei 36 und 29 Jahre alte Männer aus Syrien am Dienstagabend gegen 18 Uhr die Polizei informiert, dass sie soeben von einem Hund angegangen worden seien. Dies solle auf Kommando der Hundehalterin erfolgt sein. Diese stand nur wenige Meter entfernt und wollte gerade in ihren Pkw steigen. Die Polizei erklärte: Als die Hundebesitzerin die beiden Männer erblickte, soll sie ihren Hund angesprochen und auf die beiden Männer gezeigt haben.

Der Hund sei daraufhin mit fletschenden Zähnen auf die Männer zu gerannt und hätte diese mehrere Minuten lang umkreist. Die Angegriffenen hätten das Tier mit einem Rucksack auf Distanz gehalten. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der versuchten gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.