Architektur

Magdeburger Korridor wird zum Blickfang

Das Magdeburger Friseurmuseum ist bekannt für seine Ausstellung rund um die Haarkunst. Jetzt gilt das Augenmerk einer kuriosen architektonischen Besonderheit .

Von Michaela Schröder 01.10.2022, 04:30
Barbara Psoch vom Magdeburger Friseurmuseum steht im sogenannten Drehpunkt-Korridor. Der kleine Korridor hat vier Türen, die sich im Quadrat befinden. Eine Besonderheit findet Barbara Psoch.
Barbara Psoch vom Magdeburger Friseurmuseum steht im sogenannten Drehpunkt-Korridor. Der kleine Korridor hat vier Türen, die sich im Quadrat befinden. Eine Besonderheit findet Barbara Psoch. Foto: Michaela Schröder

Magdeburg - Mit einem Drehpunkt-Korridor machte das Magdeburger Friseurmuseum zum Tag des offenen Denkmals auf sich aufmerksam. Wer jetzt denkt, dass ein Drehpunkt-Korridor etwas mit Friseurhandwerk zu tun hat, liegt falsch. Laut Barbara Psoch, Leiterin des Friseurmuseums, handelt es sich um ein architektonisches Kleinod. „Es war bereits als Abstellkammer für Besen degradiert und unser Museum zeigt es nun, nach dem Durchbruch mit einer Lichtinstallation“, erzählt die frühere Berufsschullehrerin für das Friseurhandwerk.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.