1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Gema-Gebühren: Magdeburger Weihnachtsmarkt streikt: Stundenlang keine Musik

Gema-GebührenMagdeburger Weihnachtsmarkt streikt: Stundenlang keine Musik

Der Magdeburger Weihnachtsmarkt beteiligt sich am Montag an einem „Tag der Stille“. Aus Protest gegen hohe Gema-Gebühren wird stundenlang keine Musik abgespielt.

02.12.2023, 11:28
Blick auf den Magdeburger Weihnachtsmarkt
Blick auf den Magdeburger Weihnachtsmarkt picture alliance/dpa

Magdeburg (vs). Der Magdeburger Weihnachtsmarkt beteiligt sich am Montag (4. Dezember 2023) an einem Streik unter dem Motto „Tag der Stille“, der von mehreren Kommunen aus Protest gegen die stark gestiegenen Gema-Gebühren für die Weihnachtsmärkte begangen wird. Dabei bleibt der Markt von 10 bis 15 Uhr über still.

Weder live auf der Bühne noch vom Band wird Musik gespielt. Neben Magdeburg sind unter anderem Leipzig, Quedlinburg, Dresden, Hannover, Rostock und viele andere Städte mit dabei.

„Viele Weihnachtsmärkte in Deutschland leiden unter den enorm gestiegenen Kosten, die die Gema im vergangenen Jahr völlig überraschend erhoben hat. Die Gebühren werden nun nach der gesamten Veranstaltungsfläche berechnet, unabhängig von der wirklich beschallten Fläche beispielsweise vor der Bühne. Über Nacht steigen so die Gebühren um bis zu 1000 Prozent. Das hat drastische Folgen für die Marktveranstalter: Bühnenprogramme mit lokalen Chören sind nicht mehr zu Finanzieren“, begründet der Geschäftsführer der Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH, Paul-Gerhard Stieger, in einer Pressemitteilung Magdeburgs Teilnahme am stillen Protest.

 
Was der Weihnachtsmarkt in Magdeburg dieses Jahr bietet. (Kamera: Rainer Schweingel, Schnitt: Christian Kadlubietz)

Magdeburger Weihnachtsmarkt: Lösung für Hintergrundmusik

Leidtragende von möglichen Kürzungen seien die vielen Kleinkünstler, regionalen Musiker, Chöre und Vereine, die von der Gema-Erhöhung nicht profitieren, nun aber auch um ihre Auftritte fürchten müssen. Der Deutsche Städtetag vertritt bereits die Interessen der betroffenen Kommunen und wird den Druck auf die Gema weiter erhöhen. Kernforderung ist eine Überarbeitung und Neufassung des Tarifs für Weihnachtsmärkte, Volks- und Bürgerfeste, der die Spezifik jeder Veranstaltung wiedergibt.

 
Am Montag, den 27.11.2023 wurde der Weihnachtsmarkt in Magdeburg eröffnet. (Bericht: Stefan Richter)

Für den Weihnachtsmarkt des Jahres 2023 hat die Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH eine Lösung für die Hintergrundbeschallung ohne Veranstaltungscharakter gefunden. Hierfür werden zwei Lautsprecher genutzt. Es wird nur noch rechtefreie und damit kostenlose weihnachtliche Musik gespielt.

Keine Einigung gab es für das Bühnenprogramm. Sobald auf der Bühne Gema-pflichtige Werke aufgeführt werden, wird die gesamte Veranstaltungsfläche mit 17.000 Quadratmetern lizenzpflichtig. Für den Tag entstehen dann 3.800 Euro Kosten, auch wenn ein Kinderchor nur 30 Minuten singt, hieß es von der Weihnachtsmarkt GmbH. Deshalb wird im Rahmen des Bühnenprogrammes ausschließlich Gema-freie Musik eingesetzt. Die Glühweinwirte und Karussellbetreiber indes haben eigene Jahresverträge mit der Gema, die ihnen das Abspielen von Musik erlauben.