Magdeburg l „Seit ich vier Jahre alt bin, ist meine Leidenschaft eigentlich das Tanzen“, verrät die 20-jährige Magdeburgerin Philline Dubiel. „Deshalb habe ich 2018 mein Abitur an der Oberschule Ronzelenstraße in Bremen absolviert, dort hatte ich neben Mathe auch Tanzen als Leistungskurs.“ Mit dem Tanzverein Grün-Gold-Club Bremen tanzte Philline sich auf 1. Bundesliga-Niveau und wurde mit ihrer Tanzgruppe 2017 sogar Deutscher Meister und Vize-Weltmeister im Latein Formationstanz. Philline hat also schon Übung in großen Auftritten und Preisverleihungen. Ein Vorteil, wenn man wie sie auf den Bühnen um Miss-Titel kämpft. Doch wie kam es dazu?

Jede Woche zum Modeltraining

Nach dem Abitur beginnt sie an der Tanzschule Jörgens in Leipzig eine Ausbildung als Tanzlehrerin. „Leider habe ich schnell festgestellt, dass das nicht das Richtige für mich ist.“ Nach einem halben Jahr packt sie das Heimweh und sie kehrt zurück nach Magdeburg zu ihrer Familie. Philline möchte Betriebswirtschaft studieren und schreibt sich an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg ein.

Im Januar 2019 feiert Tatjana Genrich die Eröffnung ihres Model-Studios in Magdeburg, welche Phillines Mutter als Gast besucht. Genrich ist selbst Model und mehrfache Misswahl-Gewinnerin. „Meine Mutter hat dann ein Treffen zwischen uns organisiert“, erzählt Philline. „Seitdem besuche ich jeden Donnerstagabend das Modeltraining.“

Videos

Für das Modeln pausiert Philline sogar das Tanzen. Schon bei ihrer ersten Misswahl-Teilnahme ergattert sie den zweiten Platz und wird „Vize Miss Sachsen-Anhalt 2019“. Daraufhin folgt im April der Sieg zur „Miss Ostdeutschland 2019“ sowie im Nachgang der Titel „Top Model Germany 2019“. Im Juli erreicht ihr Siegeszug mit dem Titel „Miss Deutschland 2019“ seinen Höhepunkt. In der Regel besteht eine Misswahl aus zwei Durchgängen. Im ersten tragen die Teilnehmerinnen häufig schicke Abendgarderobe. Ihnen werden Fragen über Beruf, Hobby und Zukunftswünsche gestellt.

Im zweiten Durchgang wird sich dann meist im Bikini präsentiert, um den Gang und die Figur der Teilnehmerinnen zu begutachten. „Die Durchgänge werden vor der offiziellen Show immer noch geprobt“, verrät Philline. Jeder Teilnehmerin ist selbst für ihre Kleidung sowie das Styling verantwortlich. Bei der „Top Model Deutschland 2019“ Wahl konnte Phillines „Future Look“ besonders überzeugen. „Das Kleid hat meine Mutter zufällig im Internet gefunden“, erzählt Philline. „Im Dezember 2019 durfte ich auch an der „Miss Intercontinental 2019“ Wahl teilnehmen. Wir waren drei Wochen in Scharm El-Scheich in Ägypten. Es war eine unglaublich tolle Erfahrung, dort teilnehmen zu dürfen.“ Die Siegerkrone einer Misswahl wird immer weitergereicht, die Schärpe darf aber behalten werden.

Dreh für "Zwischen Tüll und Tränen"

Ein Misswahl-Titel kann ein Türöffner sein, wenn man ihn nutzt. So entscheiden sich Mutter und Tochter, das Damen- und Kinder-Mode-Geschäft im Hundertwasserhaus von Ulrike Dubiel in einen Laden für Brautmode umzuwandeln. Der passende Name ist schnell gefunden: „Phillin Dubiel“, absichtlich ohne e geschrieben. Die dort ausgestellten Kleider sind eigene Kreationen des dynamischen Duos. Als Fans des TV-Formats „Zwischen Tüll und Tränen“ haben sie sich selbstverständlich mit ihrem Geschäft bei dem Sender beworben. „Wir drehen bald schon die zweite Folge, die Arbeit mit dem Fernsehteam macht total Spaß“, verrät Philline. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

Die fleißige Magdeburgerin studiert mittlerweile im vierten Semester, tanzt wieder regelmäßig im Braunschweiger Tanz-Sport-Club e. V. und hat neben dem Modeln auch das Boxen als Hobby für sich entdeckt. Ihre Zukunft sieht sie in ihrem Laden. „Ich reise sehr gerne und ziehe vielleicht auch noch mal in eine andere Stadt, aber Magdeburg ist meine Heimat und das wird auch immer so sein.“

Erfahrt mehr über Miss Deutschland 2019 Philline Dubiel im Videointerview von Videojournalistin Samantha Günther.