Unwetter

Nach Schutzmaßnahmen: Wie geht es den Tieren im Magdeburger Zoo?

Der Zoo Magdeburg musste aufgrund des heftigen Sturms am Donnerstag schließen. Ursache waren Sicherheitsaspekte für Besucher. Nun meldet sich Zoo-Geschäftsführer Dirk Wilke zu Wort.

21.10.2021 • Aktualisiert: 22.10.2021, 14:52
Der Eingang zum Magdeburger Zoo. Foto: Heiko Rebsch/Archivbild
Der Eingang zum Magdeburger Zoo. Foto: Heiko Rebsch/Archivbild dpa

Magdeburg (vs) - Gute Nachrichten aus dem Zoo Magdeburg: "Der Zoo ist von erheblichen Sturmschäden heute verschont geblieben. Unsere Tiere haben den Sturm gut überstanden. Alle vorsorglichen Maßnahmen haben gegriffen", erklärt Zoo-Geschäftsführer Dirk Wilke.

Auf der Südamerika-Anlage sind aufgrund des Sturmes bei einem Silberahorn größere Kronenteile ausgebrochen. Die Tiere befanden sich geschützt im Tapirhaus. Größere Bruchschäden gab es bei einer alten Ulme, die außerhalb des Besucherbereiches am Zooeingang steht.

Auch eine Kastanie hat ausgebrochene Kronenteile und Bruchschäden. Inzwischen beseitigen die Zoomitarbeiter die herabgefallenen Äste. Am morgigen Freitag, den 22. Oktober 2021 öffnet der Zoo wieder seine Pforten für die Besucher.