Magdeburg l Drei weitere Corona-Infektionen in Magdeburg hat das Sozialministerium am Donnerstag bestätigt. Die drei Fälle wurden im Städtischen Klinikum Magdeburg registriert. Zwei positive Testergebnisse stammen von Mitarbeitern des Klinikums. Sie wurden im Rahmen der angeordneten Massentests auf eine Covid-19-Erkrankung untersucht und sind selbst ohne Symptome, wie Kerstin Kinszorra, Sprecherin der Stadtverwaltung, am Donnerstag mitteilte. 

Bei der dritten positiv getesteten Person soll es sich um ein sechsjähriges Kind handeln. Dieses wurde nach einem Unfall ins Klinikum eingeliefert und dort routinemäßig bei der Aufnahme getestet, berichtete Kinszorra. Auch das Kind sei symptomfrei gewesen.

Wie sich diese weiteren Infektionen im Städtischen Klinikum auf die Dienstabläufe auswirken, war am Donnerstag nicht zu erfahren. Seit dem 20. Juli 2020 meldete die Klinik bereits zwölf Infektions-Fälle unter den Mitarbeitern. Alle positiv getesteten Mitarbeiter seien ohne Symptome und in häuslicher Quarantäne, berichtete Klinikchef Knut Förster am Mittwoch der Volksstimme. 

Er sagte auch, dass bereits seit März im Klinikum regelmäßig freiwillige Tests durchgeführt werden. So seien etwa 1300 Mitarbeiter schon vor den angeordneten Tests auf das Coronavirus überprüft worden. Am Mittwoch wurde bekannt, dass das Magdeburger Gesundheitsamt bereits am 22. Juli angeordnet hat, dass sich alle rund 1900 Mitarbeiter des Städtischen Klinikums einem Corona-Test unterziehen müssen.

Corona-Tests in Pflegeheim negativ

Derweil wurden die Mitarbeiter des Magdeburger Pflegeheimes, das nach einem positiven Corona-Test unter Quarantäne gestellt wurde, erneut getestet. Bei dieser zweiten Testreihe waren alle Ergebnisse negativ, berichtete Stadtsprecherin Kinszorra.