Magdeburg l Die orangefarbenen Sitzmöbel „Enzis“ soll es auf dem Magdeburger Domplatz nicht geben. Das jedenfalls hat der Kulturausschuss während seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Bei einer Stimmenthaltung und jeweils zwei Ja- sowie Nein-Stimmen wurde der entsprechende Antrag dazu aus der Fraktion Grüne/future! abgelehnt.

Vor allem die Gestaltung spielte bei der Entscheidung eine Rolle. Die Stadträte Andreas Schumann (CDU) und Steffi Meyer (SPD) argumentierten beide dagegen, weil nach ihrer Ansicht die Bänke gestalterisch nicht auf den Domplatz passen würden. Zudem hielten sie dagegen, dass sich auf dem Domplatz ohnehin niemand so recht aufhalten wolle. Mit der Diskussion um die dauerhaft aufgestellten Bänke gebe es zudem bereits einen weiteren Streitpunkt, so Schumann. Steffi Meyer sagte, auf dem Breiten Weg, im Nordabschnitt, wo die Bänke inzwischen abgebaut werden, seien sie gut aufgehoben, weil dort auch keine einheitliche Gestaltung des Umfeldes vorhanden sei. Ein solches Sammelsurium wolle sie nicht auch auf dem Domplatz.

Angst vor Vandalismus

Auch Sandra Yvonne Stieger als neue Wirtschaftsbeigeordnete machte auf Probleme im Hinblick auf die Enzis aufmerksam. Es gehe nicht nur um den Denkmalschutz auf dem Domplatz, die Sitzmöbel seien auch schwer zu transportieren, stoßanfällig und die Reinigung aufwendig. Und sie seien auch Vandalismus ausgesetzt.

Die Antragsteller, Stephan Bublitz (future!) und Julia Mayer-Buch (Grüne), baten noch einmal inständig darum, es auf einen Versuch ankommen zu lassen. Die Bänke sollten nur temporär aufgestellt werden. Wenn sie sich nicht zur Belebung des Platzes bewähren würden, könnten sie wieder entfernt werden.

Dass sich auf dem Platz niemand aufhalten wollen würde, wollte Mayer-Buch so nicht stehenlassen. Dieser Sommer habe gezeigt, dass dort sehr wohl Betrieb sein könne. Viele Familien mit Kindern hätten etwa die Wasserspiele genutzt. „Da wären die Enzis eine tolle Ergänzung gewesen“, findet Mayer-Buch. Die Fraktion hatte gehofft, dass die Sitzmöbel noch im Sommer umgeräumt werden würden. Doch mit dem Verweis durch den Stadtrat an die Ausschüsse war dies nicht mehr möglich. Mayer-Buch würde sich wünschen, dass die Enzis im Rahmen des Domplatz-Open-Airs oder zu Beginn der nächsten Springbrunnen-Saison aufgestellt werden. Doch sie scheiterte mit diesem Wunsch im Kulturausschuss.

Das letzte Wort zu den Enzis hat aber der Stadtrat.