Magdeburg l Am 17. März 2018, bei zweistelligen Minustemperaturen, stellte die Weiche, die die Magdeburger Straßenbahnen von der Hallischen Straße in die Otto-von-Guericke-Straße oder den Breiten Weg lenken soll, unvermittelt ihren Dienst ein. Altersbedingt, so die Vermutung der Techniker der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), hatte sie doch schon 20 Jahre Dauerbetrieb hinter sich.

Alle Reparaturversuche ihrerseits schlugen fehl, die Weiche ließ sich nicht mehr korrekt umstellen. Die Gefahr, dass eine Bahn entgleist, war zu groß. Die Folge seit nunmehr fast zwei Monaten: Alle aus Süden kommenden Straßenbahnen der Linien 4, 6 und 10 können nur noch über den Breiten Weg fahren.

Ersatzteil wird geliefert

Um weiter Fahrgäste in der Guerickestraße bedienen zu können, fährt seitdem die Linie 2 in Richtung Innenstadt dort entlang. Weil sie aus der Sternstraße kommt, ist sie von der defekten Weiche nicht betroffen. In der Gegenrichtung fahren alle Linien auf ihren regulären Strecken.

Nun endlich soll das dringend benötigte Ersatzteil für die defekte Weichenzunge geliefert werden. Dabei handelt es sich nicht, wie ursprünglich berichtet, um eine Amalgamzunge, wie MVB-Sprecher Tim Stein einräumt. „Die Weichenzunge besteht aus Manganstahl“, sagt er.

Weichen einzeln konstruiert

Weil die Herstellerfirma des Gleisvierecks am Hasselbachplatz ein Patent darauf hat, kann nur sie das Teil anfertigen. „Diese Zunge ist eine Einzelanfertigung und muss entsprechend dem jetzigen Verschleißbild der Zungenvorrichtung nachkonstruiert werden, was Zeit in Anspruch nimmt“, erklärt Stein die lange Dauer der Reparatur.

Für Straßenbahnweichen sei dies nicht unüblich, da Straßenbahnen historisch gewachsenen Straßenzügen folgen und die Weichen somit Einzelkonstruktionen sind. „Bei der Eisenbahn ist dies anders, hier können standardisierte Weichen verbaut werden“, sagt der MVB-Sprecher.

Nun ist die neue Manganstahlzunge aber fertig und wird in der kommenden Woche in Magdeburg erwartet. Wenn alles glatt läuft, wird die Reparatur voraussichtlich über die Pfingstfeiertage erfolgen, so dass mit Betriebsbeginn am 22. Mai „wieder ein normaler Verkehr auf der Otto-von-Guericke-Straße möglich sein wird“, wie Tim Stein in Aussicht stellt.