Flucht

Ukraine-Krieg: Wie eine Trans-Frau auf spektakuläre Weise in Magdeburg landet

In einer filmreifen Flucht vor dem Krieg in der Ukraine ist Trans-Frau Zi Faámelu in Magdeburg gelandet. Was sie erlebt hat.

Von Marco Papritz 19.03.2022, 08:00
Zi Faámelu ist vor dem krieg in der Ukraine geflüchtet. Nun ist sie in Magdeburg bei einer Familie untergekommen und versucht, das Erlebte zu verarbeiten.
Zi Faámelu ist vor dem krieg in der Ukraine geflüchtet. Nun ist sie in Magdeburg bei einer Familie untergekommen und versucht, das Erlebte zu verarbeiten. Foto: Marco Papritz

Magdeburg - Sie schien gefangen zu sein in ihrem eigenem Land, in dem der Krieg tobt. Eine Angabe in ihrem Pass machte der Trans-Frau Zi Faámelu die Ausreise aus der Ukraine unmöglich. Ein Hilferuf brachte eine spektakuläre Flucht ins Rollen, die nun in Magdeburg endete.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.