Freilichtmuseum

Wie sich das Randauer Steinzeitdorf in Magdeburg digital neu aufstellen will

Mit moderner Technik will das Steinzeitdorf in Magdeburg-Randau künftig noch mehr Besucher begeistern. Derweil bangt der Förderverein noch um die notwendigen Mittel zum Betrieb des Freilichtmuseums für 2022.

Von Konstantin Kraft 29.01.2022, 12:00
Wilko Florstedt vom Förderverein des Steinzeitdorfes zeigt den großen Backofen im Museum. Dieser hat unlängst eine neue Überdachung mit Platz für eine ganze Schulklasse erhalten.
Wilko Florstedt vom Förderverein des Steinzeitdorfes zeigt den großen Backofen im Museum. Dieser hat unlängst eine neue Überdachung mit Platz für eine ganze Schulklasse erhalten. Foto: Konstantin Kraft

Magdeburg - Das Steinzeitdorf Randau soll künftig mit moderner Museumstechnik aufwarten können: „Wir wollen einen Audio-Guide für Kinder und Erwachsene produzieren“, sagt Wilko Florstedt vom Vorstand des Fördervereins, der das Freilichtmuseum trägt.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<