Magdeburg l Genauso wie die neuen Elefanten haben auch weitere Bewohner der im Juni eröffneten Anlage Africambo II im Magdeburger Zoo auf sich warten lassen. Doch am vergangenen Wochenende konnten dort nun drei Afrikanische Wildhunde ihr neues Quartier beziehen.

Ein Männchen und zwei Weibchen aus einem Zoo in der Ukraine hatten dafür die weite Reise nach Magdeburg angetreten, wie Zoo-Sprecherin Regina Jembere mitteilt. „Wildhunde sind besonders lebhaft und können mit vielfältigen Lautäußerungen ein äußerst ausgefeiltes Sozialleben betonen“, erklärt sie weiter über die als gefährdet geltende Tierart, die auch als Hyänenhund bekannt ist. In ihrer Heimat, der afrikanischen Savanne, soll es nur noch wenige Tausend Exemplare geben.

Zooführung am Freitag

Wer mehr über die Wildhunde, ihre Reise nach Magdeburg und den organisatorischen Aufwand hinter solch einem Tiertransport erfahren will, kann am morgigen Freitag ab 10 Uhr an einer Zooführung teilnehmen. Die Tour kostet 5 Euro, zuzüglich des Zooeintritts. Teilnahme ist nur mit Anmeldung unter Tel. 280902102 oder per E-Mail an info@zoo-magdeburg.de möglich.