Magdeburg l Nach dem Diebstahl eines roten Mazda 3 in Magdeburg hat die Polizei das Auto sofort zur Fahndung ausgeschrieben.

Der Besitzer des Wagens hatte das Auto am 30. Juni 2019 gegen 17 Uhr in der Bördestraße, Ecke Zackelbergstraße abgestellt. Als er einen Tag darauf, am Montag, gegen 7.30 Uhr wieder damit fahren wollte, stellte er den Diebstahl fest.

Polizei Magdeburg sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zur Tat und/oder den Tätern geben können. Sie werden gebeten, sich unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Weil es in der Vergangenheit zahlreiche Mazda-Diebstähle in ganz Sachsen-Anhalt gab - allein 2019 wurden 13 Entwendungen und zwei Versuchstaten im Großraum Magdeburg registriert, teilte LKA-Sprecher Andreas von Koß auf Volksstimme-Anfrage mit  - hat das Landeskriminalamt (LKA) Sachsen-Anhalt bereits am 29. Juli 2018 eine Ermittlungsgruppe gebildet. Die "Soko Mazda" geht von Bandenkriminalität aus. Viele gestohlene Autos werden von den Tätern nach Polen oder noch weiter nach Osteuropa gebracht. Bis Anfang April 2019 konnte die Polizei 14 Tatverdächtige schnappen, allesamt aus Polen.

Die Polizei rät Autobesitzern, den Diebstahl ihres Wagens immer sofort anzuzeigen. Dann besteht eine höhere Chance, das Fahrzeug samt Dieb noch vor dem möglichen Grenzübertritt und mit Hilfe der Behörden der benachbarten Bundesländer zu schnappen. Die Fandungen sind immer bundesweit ausgeschrieben.

In den vergangenen Wochen war es eher ruhig um Mazda-Diebstähle geworden. Der letzte Diebstahl vor dem aktuellen Fall ereignete sich am 18. Mai.