Wassermangel

Dürre Zeiten für die Hobbygärtner in Oebisfelde

Die Dürre macht den Hobbygärtnern zu schaffen. Die Rasenflächen sind verbrannt, Gemüsepflanzen und Sträucher vertrocknet. Hobbygärtner sorgen sich um ihre Ernte. Jetzt hat der Landkreis Börde auch noch die Wasserentnahme eingeschränkt.

Von Ines Jachmann 29.07.2022, 17:08
Punkt 18 Uhr gehen in den Gärten überall die Sprinkleranlagen an.  Die meisten Kleingärtner gießen nur noch das  selbstangebaute Gemüse, um  wenigstens einen kleinen Ernteertrag zu erzielen.  Viele Pflanzen leiden unter der Trockenheit und sterben ab.
Punkt 18 Uhr gehen in den Gärten überall die Sprinkleranlagen an. Die meisten Kleingärtner gießen nur noch das selbstangebaute Gemüse, um wenigstens einen kleinen Ernteertrag zu erzielen. Viele Pflanzen leiden unter der Trockenheit und sterben ab. Fotos: Ines Jachmann

Oebisfelde - Wieder ein extrem trockener Sommer mit Tagen, an denen das Thermometer weit über 30 Grad anzeigt. Das stellt die Kleingärtner in Oebisfelde vor enorme Herausforderungen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.