Straßenbau

Nordumgehung in Grasleben erneut auf dem Prüfstand

Der Rat der niedersächsische Gemeinde Grasleben gab im August 2020 grünes Licht für den Bau einer Nordumgehung. Jetzt will die Gruppe aus SPD, Freiem Wählerbündnis und Bürgerliste diesen Beschluss kippen und bringt wieder eine Südumgehung ins Spiel.

Von Ines Jachmann 23.01.2022, 18:52
Rund 15 000 Fahrzeuge rollen täglich durch Grasleben.  Davon machen Lkw allein auf der Magdeburger Straße 13 Prozent aus. Auch in Weferlingen ist die Verkehrssituation angespannt. Ansätze seitens der Politik, die Situation mit einer Umgehungsstraße zu entspannen, gibt es seit mehr als 20 Jahren.
Rund 15 000 Fahrzeuge rollen täglich durch Grasleben. Davon machen Lkw allein auf der Magdeburger Straße 13 Prozent aus. Auch in Weferlingen ist die Verkehrssituation angespannt. Ansätze seitens der Politik, die Situation mit einer Umgehungsstraße zu entspannen, gibt es seit mehr als 20 Jahren. Archivfoto: Gemeinde Grasleben

Grasleben/Weferlingen - Der Saal im Schützenhaus war gut gefüllt. Etwa 100 Besucher verfolgten die jüngste Bauausschusssitzung der niedersächsischen Gemeinde Grasleben. Unter den Besuchern auch der Bürgermeister der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen, Hans-Werner Kraul, sowie Weferlingens Ortsbürgermeister Dirk Kuthe. Das Hauptthema dieses Abends – der geplante Bau einer Nordumgehungsstraße bei Grasleben.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.