Auszug aus dem Jahresprogramm 2018

Sonntag, 22. April, 10 bis 17 Uhr: Archaikon (Handwerkertreffen)

Donnerstag, 10. Mai, 14 Uhr: Puppentheater „Das Traumfresserchen“

Sonntag, 13. Mai, 10 bis 17 Uhr: Internationaler Museumstag (Eintritt frei)

Sonntag, 20. Mai, 10 bis 17 Uhr: Museumsfest unter dem Motto „Wie zu Kaisers Zeiten...“

Freitag, 1. Juni, 19 Uhr: Theater der Altmark gastiert mit „Der singende Waschsalon“

Freitag, 22. Juni, 14 bis 20 Uhr: Bürgerfest des Altmarkkreises (Eintritt frei)

Sonnabend, 7. Juli, 18 bis 22 Uhr: Sommerkonzert „Irish Folk meets Blues“

Sonntag, 22. Juli, 10 bis 17 Uhr: Getreideernte und Vergodendeel

Sonnabend, 11. August, 17 bis 20 Uhr: Sommerkonzert „Norwegian Sounds“

Sonntag, 26. August, 10 bis 17 Uhr: musikalische Kartoffelernte

Sonntag, 9. September, 10 bis 17 Uhr: Tag des offenen Denkmals (Eintritt frei)

Mittwoch, 3. Oktober, 10 bis 17 Uhr: Altmärkisches Erntefest

Sonnabend und Sonntag, 15. und 16. Dezember, jeweils 11 bis 19 Uhr: Historischer Weihnachtsmarkt

Diesdorf l „Über das museale Kerngeschäft hinaus sehen wir uns als ganz wichtige Kultureinrichtung im ländlichen Raum“: Das sagt Jochen Alexander Hofmann, Leiter des Freilichtmuseums Diesdorf.

Das Theater der Altmark werde in diesem Jahr gleich zweimal gastieren: einmal am Himmelfahrtstag, 10. Mai, für die ganze Familie mit dem Puppentheater „Traumfresserchen“, zum anderen am Freitag, 1. Juni, mit dem Liederabend „Der singende Waschsalon“.

Etabliert habe sich das Irish Folk Open Air. Die dritte Auflage gebe es am 7. Juni. Die Band „A.C.HIM“ werde den Sound der grünen Insel darbieten und die Gruppe „Blues Rolle und Tom“ alle Bluesfreunde mit ihren Melodien erfreuen.

Bilder

Norwegische Premiere

Norwegische Sounds werden am 11. August beim Sommerkonzert erklingen. Das A-Capella-Sextett Pust bringt skandinavischen Folk, jazzige Töne und weltgewandte Klänge mit nach Diesdorf. Das Ensemble gastiert im Rahmen der Altmark-Festspiele zum ersten Mal in der Region.

„Eine Premiere gibt es am 22. Juni: Dann wird das Bürgerfest des Altmarkkreises Salzwedel bei uns im Museum gefeiert“, sagt Jochen Alexander Hofmann. Vereine werden sich vorstellen. Die Berliner Brass-Band „Schnaftl Ufftschick“ sorgt für gute Unterhaltung.

Heimatstipendiatin bietet Kurs an

Künstlerin Rebekka Rauschhardt, die bis September als Heimatstipendiatin im Museumsdorf aktiv ist und am Projekt „1 2 3 4 Eckstein“ arbeitet, lädt am Internationalen Museumstag, 13. Mai, zu einem Crashkurs Steinbildhauerei ein. Am 9. September wird sie ihre Skulpturengruppe präsenieren, die sich ums Verstecken dreht. „Wir sind stolz darauf, dass unser Museum zum Kreis der Auserwählten für das Heimatstipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt gehört“, betont Jochen Alexander Hofmann.

Erstmals würden zwei Entdeckertage für Kinder angeboten: am 5. Juli und am 2. August. „Dann können Sechs- bis Zwölfjährige eine Zeitreise gut 100 Jahre zurück machen, Wäsche waschen, Getreide dreschen, Brot backen und mehr“, kündigt der Museumsleiter an.

Das vielfältige Programm, das jetzt gedruckt vorliege, sei nur dank der Zusammenarbeit mit vielen Partnern möglich. Dazu würden unter anderem die Heimatinteressenten aus Dähre, der Imkerverein Eintracht Beetzendorf, Handwerker, Böttchermeister Heinrich Gades, die Kreisvolkshochschule sowie Ehrenamtliche und Honorarkräfte gehören, fügt er dankbar hinzu.