Sexualdelikt

20-Jährige in Shisha-Bar vergewaltigt?

In einer Schönebecker Shisha-Bar soll sich ein 40-jähriger Türke an einer 20-Jährigen vergangen haben. Er sitzt in U-Haft.

Schönebeck (mf/sk) l Die Staatsanwaltschaft Magdeburg ermittelt gegen einen 40-jährigen türkischen Mann wegen des Verdachts der Vergewaltigung. Der Mann ist bereits am Sonntag (2. September) in die Justizvollzugsanstalt gebracht worden, bestätigte die Polizei.

Er steht im dringenden Verdacht, sich in der Nacht zum Sonnabend an einer 20-jährigen Frau nach einem Besuch der Bar vergangen zu haben. Das Opfer meldete sich am nächsten Morgen bei der Polizei und gab dort nach Volksstimme-Informationen an, dass der Beschuldigte ihr vermutlich K.-o.-Tropfen in ein Getränk gab.

Dafür spreche, dass sie in ihrer Wohnung mit starken Kopfschmerzen und Erbrechen aufwachte. Außerdem hatte sie Verletzungen auch am Unterleib. Zudem erfuhr sie von Freunden, dass der Beschuldigte in einem Whatsapp-Chat Fotos von ihr im halbnackten Zustand veröffentlichte. Bei der Durchsuchung der Bar wurden persönliche Dinge des Opfers im Keller gefunden. Der einschlägig der Polizei bekannte Beschuldigte bestreitet die Tat.