Schönebeck (dt) l Die Kameraden der Schönebecker Wehren hatten am Mittwoch alle Hände voll zu tun. Kurz nach 18 Uhr meldete die Leitstelle einen Kellerbrand in der Moskauer Straße. Die Wehren aus Salzelmen, Felgeleben und der Tischlerstraße rückten mit sechs Fahrzeugen und 35 Männern und Frauen aus, bestätigte der Felgelebener Ortswehrleiter Daniel Schürmann vor Ort. Zu finden war zunächst nichts. Atemschutzgeräteträger standen vor dem Eingang des Hauses und warteten in voller Montur.

Nach kurzer Zeit gab es Entwarnung – ein Abwasserkanalschacht brannte, der Qualm zog durch das Gebäude und ließ einen Rauchmelder anschlagen. Bereits nachmittags gab es einen Grasnarbenbrand an der Magdeburger Straße. Für die Felgelebener Wehr war es der dritte Einsatz, so Schürmann. Neun Kameraden aus Felgeleben und nochmal neun aus Salze rückten zuvor zu einem Flächenbrand (200 Quadratmeter) in Richtung Gnadau aus.

Bilder