1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Schönebeck
  6. >
  7. Gleichstellung: Führungsposition haben Frauen auch im Salzlandkreis seltener inne, obwohl sie sehr qualifiziert sind

Gleichstellung Führungsposition haben Frauen auch im Salzlandkreis seltener inne, obwohl sie sehr qualifiziert sind

Frauen im Salzlandkreis sind oft sehr gut ausgebildet. Doch nur 34 Prozent arbeiten in Führungspositionen, weniger als vor zehn Jahren. Frauke Richter ist ein Gegenbeispiel.

Von Stefan Demps 02.04.2024, 18:14
Frauke Richter arbeitet seit Dezember 1999 für die Schirm GmbH in Schönebeck. Die Masse der Zeit in leitender Funktion.
Frauke Richter arbeitet seit Dezember 1999 für die Schirm GmbH in Schönebeck. Die Masse der Zeit in leitender Funktion. Foto: Stefan Demps

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Schönebeck. - Es ist ein Thema, das keines sein sollte: Frauen in Führungspositionen. Die Frage dabei ist nicht, ob sie besser oder schlechter sind als Männer, sondern warum sie seltener sind. Wie die Agentur für Arbeit mitteilt, ist jede dritte Leitungsposition mit einer Frau besetzt (34 Prozent). „Von den 30.246 sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen im Salzlandkreis arbeiteten im vergangenen Jahr 1.011 Frauen in Leitungspositionen“, berichtet Stephanie Godulla, Pressesprecherin der Agentur für Arbeit Sachsen-Anhalt-West.