1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Schönebeck
  6. >
  7. Ärztemangel: Warum in Schönebeck die Zahnärzte fehlen

Ärztemangel Warum in Schönebeck die Zahnärzte fehlen

Die Prognose der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt ist wenig erbaulich. Demnach droht auch in Schönebeck ein Mangel in der Zahnversorgung.

Von Stefan Demps Aktualisiert: 02.04.2024, 09:53
Die Zahl der Zahnärzte sinkt im Salzlandkreis und im Land immer weiter. Laut Prognose droht der Anteil der Menschen, die zahnmedizinisch nicht mehr versorgt werden können, weiter zu steigen.
Die Zahl der Zahnärzte sinkt im Salzlandkreis und im Land immer weiter. Laut Prognose droht der Anteil der Menschen, die zahnmedizinisch nicht mehr versorgt werden können, weiter zu steigen. Foto: Patrick Pleul/dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Schönebeck. - „(Noch) ausreichend versorgt“. Zu diesem Ergebnis für den Salzlandkreis kommt der „Versorgungsatlas 2030“ der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt (KZV LSA). Schon jetzt ist es ein ziemlicher Krampf, einen Termin bei einem Zahnarzt zu bekommen und eine Aussicht auf Besserung ist nicht in Sicht. Bis zum Jahresende 2030 könnte es für mehr als 500.000 Menschen in Sachsen-Anhalt keine zahnärztlichen Behandlungskapazitäten mehr geben. Im Salzlandkreis könnte dieses Schicksal 31.386 Menschen treffen.