Gesundheitspolitik

Nein zur Impfpflicht: Wie Salzland-Abgeordnete reagieren

Die Impfpflicht kommt vorerst nicht. Die Anträge sind im Bundestag gescheitert. Bei dem Abstimmungsmarathon waren auch die vier Abgeordneten dabei, die das Salzland vertreten. Wie sehen sie die Entscheidung?

Von Sabine Lindenau 08.04.2022, 15:56
Die Corona-Impfung wird keine Pflicht. Das Vorhaben ist im Bundestag gescheitert. Auch die Abgeordneten, die für das Salzland im Parlament sitzen, haben ihre Stimmen abgegeben.
Die Corona-Impfung wird keine Pflicht. Das Vorhaben ist im Bundestag gescheitert. Auch die Abgeordneten, die für das Salzland im Parlament sitzen, haben ihre Stimmen abgegeben. Foto: dpa

Staßfurt/Schönebeck - Die Sieben-Tage-Inzidenz ist rückläufig. Ein bundesweiter Trend, der sich auch im Salzlandkreis widerspiegelt. Seit dem Höchststand von rund 2503, der am 16. März, erreicht wurde, flacht die Kurve deutlich ab. Gestern lag sie nur noch bei rund 778. Tendenz: weiter fallend. Passt das Thema Impfpflicht dann überhaupt noch in die Zeit?

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.