Ukraine-Krieg

Ukrainerin hilft Geflüchteten aus Ukraine-Krieg

Wie die Ukrainerin Dzhemile Umerova Geflüchteten bei rechtlichen Fragen und bei der Integration hilft

Von Tom Szyja 25.11.2022, 06:00
Dzhemile Umerova bei einer Informationsveranstaltung für ukrainische Geflüchtete in diesem Fall in Aschersleben.
Dzhemile Umerova bei einer Informationsveranstaltung für ukrainische Geflüchtete in diesem Fall in Aschersleben. Foto: Samuel Denner

Staßfurt - Seit Beginn des Krieges in der Ukraine hat Sachsen-Anhalt circa 28.000 Ukrainer aufgenommen. Das sagt Dzhemile Umerova von der Beratungsstelle für migrantische Arbeitskräfte (BemA), vom Land Sachsen-Anhalt. Umerova stammt selbst aus dem osteuropäischen Land. Sie ist auf der Krim aufgewachsen, hat später zwei Studienabschlüsse in der Ukraine erlangt und ihr sechsjähriges Kind ist in Charkiw geboren. Seit 2018 arbeitet sie in der Beratungsstelle. „Wir geben Menschen Hilfestellungen bei allen arbeitsrechtlichen Fragen. Viele Geflüchtete kennen zumeist ihre Rechte und Pflichten als Arbeitnehmende in Deutschland nicht““, berichtet Umerova.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.