Arneburg/Stendal (ru) l Die Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) des Landkreises Stendal hat Verstärkung bekommen. Seit Jahresbeginn arbeitet am Sitz der FTZ in Arneburg Axel Karnath als stellvertretender Leiter.

Feuerwehrmann mit Berufserfahrung

Wie die Pressestelle des Landkreises weiter mitteilt, ist der neue Mitarbeiter ein Feuerwehrkamerad, der in Groß Schwechten das Ehrenamt als Ortswehrleiter ausgeübt hatte. Zudem blickt Axel Karnath auf eine langjährige Berufspraxis als Kraftfahzeug-Meister und Werkstattleiter zurück. „Erfahrungen, die er in der Leitungsebene wirtschaftlicher Unternehmen gesammelt hat, sind für den neuen Posten, in dem er den FTZ-Leiter Ronald Schenk vertritt, eine gute Basis“, heißt es in der Mitteilung.

Die Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreises ist dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz unterstellt, das wiederum dem Ordnungsamt zugeordnet ist. Leiter des Ordnungsamtes ist Sebastian Stoll, gleichzeitig 1. Beigeordneter des Landrats.

Für Geräte und Ausrüstung zuständig

Zu den Aufgaben der FTZ gehören laut Mitteilung zuverlässige Werkstattarbeiten und Leistungen für die Feuerwehren im Landkreis Stendal. Beispielsweise werden Ausrüstungen und Geräte der jeweiligen Einheiten im Katastrophenschutz und der Freiwilligen Feuerwehren in der Betriebsstätte in Arneburg geprüft. Ebenso werden Löschfahrzeuge, Anhängerfahrzeuge und Einsatzpumpen repariert und verschiedenen Test unterzogen.

Das Gebäude des FTZ ist Ausbildungsstandort für Mitglieder der Feuerwehren und für Einsatzkräfte anderer Institutionen. Vor Ort befinden sich ein Seminarraum und drei Klassenräume. Die Feuerwehrtechnische Zentrale bildet auch aus, zum Beispiel Sprechfunker, Maschinisten, Motorkettensägeführer und Atemschutzgeräteträger.

100 Einsatzkräfte für Katastrophenschutz

Gut 100 Einsatzkräfte können im FTZ beherbergt werden. In den Katastrophenschutz eingebunden, wird das Gebäude als Logistikzentrale und Bereitstellungsraum für Personal, Ausrüstungen und Material für besondere Schadenslagen genutzt.