Gastronomie

Gastronomen vor Problemen: Warum das Bier in Tangermünde so teuer ist

Zuerst Corona, jetzt der Ukraine-Krieg: Tangermündes Gastronomen stolpern von einer Falle in die nächste - und die Preise steigen. Bei „Schulzens“ hat man mit einer Vielzahl von Problemen zu kämpfen.

Von Rudi-Michael Wienecke Aktualisiert: 18.05.2022, 08:48
Restaurantleiterin Maria Gehr und Seniorchef Armin Schulz erklären vor der Brauanlage in Tangermünde, warum das Bier teurer wird.
Restaurantleiterin Maria Gehr und Seniorchef Armin Schulz erklären vor der Brauanlage in Tangermünde, warum das Bier teurer wird. Foto: R.-M. Wienecke

Tangermünde - „Die Kalkulation von gestern stimmt morgen nicht mehr“, klagt Maria Gehr über die Inflation. Sie ist Restaurantleiterin bei „Schulzens“, der ehemaligen „Alten Brauerei“ in Tangermünde. Erst Ende März erstellte sie die neue Speisekarte, passte die Preise an. Nun, nur sieben Wochen später, sei das bereits Makulatur.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.