Ausbau

Stendal bekommt superschnelles Internet von der Telekom bis 2024

Die Telekom zündet in Stendal den Internet-Turbo. Ein neues Glasfasernetz ermöglicht Geschwindigkeiten, von denen die Bürger bis jetzt nur träumen können.

Von Andreas König 17.05.2022, 17:05
Besiegeln den Glasfaserausbau in Stendal: Andreas Meyer (links)  und  Klaus Schmotz.
Besiegeln den Glasfaserausbau in Stendal: Andreas Meyer (links) und Klaus Schmotz. Foto: Andreas König

Stendal - Glasfaseranschlüsse bis in die Wohnungen hinein: Die Deutsche Telekom will Stendal mit superschnellem Internet bis zu 1 Gigabit pro Sekunde versorgen. Einen Vorvertrag (Absichtserklärung) unterzeichneten gestern Oberbürgermeister Klaus Schmotz (CDU) und Telekom-Regionalmanager Andreas Meyer im Rathaus. Die Telekom wird für 8100 Haushalte ein völlig neues Glasfasernetz bauen. Davon profitieren sollen die Haushalte und Betriebe in einem Gebiet zwischen der Straße der Demokratie und dem Südwall/Tangermünder Straße bis zum Bahnhof und der Röxer Straße bis kurz vor das Justizzentrum „Albrecht der Bär“, einschließlich der Gewerbegebiete Südost I und II.

„Das ist eine anspruchsvolle Aufgabe“, erklärte Andreas Meyer. Das bestehende Netz werde überbaut, also um das Glasfasernetz ergänzt. Die lichtleitenden Glasfaserkabel müssen in jeden Haushalt verlegt werden. Beginnen sollen die Arbeiten im ersten Quartal 2023 und etwa zwei Jahre dauern.

Laut Regionalmanager Andreas Meyer ist dieses Projekt der größte Glasfaserausbau der Telekom in Sachsen-Anhalt nördlich von Magdeburg. Hausbesitzer, die sich bis Mitte nächsten Jahres für einen Glasfaser-Hausanschluss entscheiden, erhalten diesen kostenlos, kündigte der Regionalmanager an.