Wohnungsbrand

Stendalerin erleidet Rauchvergiftung

Bei einem Wohnungsbrand wurde am 3. Oktober gegen 20 Uhr eine Frau verletzt. Sie kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Von Egmar Gebert

Stendal l Am Sonnabend, 3. Oktober, gegen 20 Uhr brannte es in einer Wohnung in der Friedrich-Ebert-Straße 5 in Stendal-Stadtsee. Die Stendaler Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 22 Kameraden ausrückte, drang in die  Wohnung in der ersten Etage vor, wo sie die Wohnungsinhaberin hilflos am Boden liegend fanden.

Sie retteten die Frau, die vor Ort medizinisch erstversorgt und dann mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Der Schaden in der Wohnung wird auf 20.000 Euro geschätzt.