Wernigerode l Trotz Corona-Krise und Zwangspause im Frühling hat der Miniaturen- und Bürgerpark Wernigerode 2020 wieder die Marke von 100.000 Besuchern geknackt. Die glücklichen Jubiläumsgäste waren am Montagvormittag, 5. Oktober, eine vierköpfige Familie von der Ostseeküste. „Es ist bereits unser dritter Urlaub in Wernigerode in diesem Jahr – und garantiert nicht der letzte“, berichtete Evelin Scharff aus der 2900-Einwohner-Gemeinde Ducherow in Mecklenburg-Vorpommern.

Sie, ihr Mann und ihre beiden Kinder durchbrechen gleichzeitig eine weitere Schallmauer für die Grünanlage am Dornbergsweg: Die von zwei Millionen Besuchern insgesamt seit der Landesgartenschau 2006 in der bunten Stadt am Harz. Damals war eine 34 Hektar große Industriebrache mit leer stehenden Baracken für 15 Millionen Euro in eine grüne Oase mit Themengärten und Teichlandschaften verwandelt worden. Aus heutiger Sicht „eine goldrichtige Investition“ und ein „Meilenstein in 30 Jahren Stadtentwicklung seit der Wende“, wie Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) bewertet.

Den ganzen Beitrag können Sie exklusiv im Volksstimme-E-Paper lesen.

Alle Beiträge unserer Serie "Wernigerode - auf dem Gipfel des Erfolgs?" finden Sie hier.

Bilder