Gewerbegebiet

Harzer Schnuller ab Frühling 2016

Babyschnuller aus Wernigerode werden bald in 80 Länder exportiert. Novatex feierte das Richtfest seines neuen Werkes.

Von Holger Manigk

Wernigerode l Das Gewerbegebiet Smatvelde wächst weiter: Der Babyartikel-Hersteller Novatex hat das Richtfest seiner neuen Werkshalle in Wernigerodes gefeiert. „Angesichts der guten Infrastruktur rund um die Stadt und der Nähe zur Hochschule Harz fiel die Entscheidung, hierher zu gehen, recht schnell“, sagte Geschäftsführer Armin Struckmeier.

Das Familienunternehmen aus Pattensen bei Hannover habe kaum eine andere Wahl gehabt, als sich in der Fachwerkstadt niederzulassen: „Seit mehr als 20 Jahren produzieren wir in Langenstein“, so Struckmeier. Die Firma habe die Mitarbeiter halten wollen und suchte deshalb in der nördlichen Harzregion nach einem neuen Standort.

Ursprünglich wurde die Verlegung der gesamten Betriebsstätte nach Wernigerode favorisiert. Der bestehende Standort im knapp 20 Kilometer entfernten Vorharzort wird jedoch erhalten bleiben. Unternehmenssprecher Oliver Bertram dazu: „Die anhaltend gute Auftragslage stimmt uns positiv, sodass wir die Räume dort behalten werden.“

Rund vier Millionen Euro investiert Novatex in den neuen Standort in Wernigerode. Der Baukomplex soll noch bis Ende dieses Jahres fertig gestellt werden. „Wenn alles planmäßig läuft, werden schon ab Frühjahr 2016 Schnuller aus Wernigerode in alle Welt verschickt“, so Bertram. In der neuen Produktionsstätte sollen zunächst 60 Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen werden.

Für Wernigerode als Wirtschaftsstandort sei der September ein herausragender Monat gewesen, betonte Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) beim Richtfest. „Drei Bauereignisse von Firmen, die sich bei uns ansiedeln, binnen eines Monats sind außergewöhnlich.“ Im 2008 gegründeten Gewerbegebiet haben inzwischen fünf größere Unternehmen Fuß gefasst. „Ein sechstes steht in den Startlöchern“, so Gaffert.