1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wernigerode
  6. >
  7. Hochwasserschutz im Harz: Nach Dauerzoff: Neuer Anlauf für Abriss von Kruskabrücke in Wernigerode

Hochwasserschutz im Harz Nach Dauerzoff: Neuer Anlauf für Abriss von Kruskabrücke in Wernigerode

Kommt sie nun weg oder nicht - die Kruskabrücke in Wernigerode? Die Entscheidung ist gefallen. Aber was bedeutet sie?

Von Ivonne Sielaff Aktualisiert: 22.02.2024, 16:18
Die Kruskabrücke in Wernigerode soll abgerissen werden. Bloß wann - ist die Frage.
Die Kruskabrücke in Wernigerode soll abgerissen werden. Bloß wann - ist die Frage. Foto: Ivonne Sielaff

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wernigerode. - Die Kruskabrücke gilt als Hochwasserrisiko im unteren Hasserode, weil sie zu tief im Flussbett der Holtemme hängt. Der geplante Abriss gestaltete sich aber zur unendlichen Geschichte.