Waldbrand Harz

Wie lange braucht die Natur im Nationalpark Harz, um sich vom Feuer zu erholen?

160 Hektar stehen im Harz in Flammen. Wann kann sich der Lebensraum von Pflanzen und Tieren davon erholen? Und wer trägt die Kosten für die Löscharbeiten?

Von Sandra Reulecke Aktualisiert: 06.09.2022, 22:01
Der Waldbrand im Nationalpark Harz, der am Sonnabendnachmittag ausgebrochen ist, hält Hunderte Einsatzkräfte weiter in Atem. Rund 160 Hektar Fläche des geschützten Lebensraums für Pflanzen und Tiere sind derzeit unweit von Schierke betroffen.
Der Waldbrand im Nationalpark Harz, der am Sonnabendnachmittag ausgebrochen ist, hält Hunderte Einsatzkräfte weiter in Atem. Rund 160 Hektar Fläche des geschützten Lebensraums für Pflanzen und Tiere sind derzeit unweit von Schierke betroffen. Foto: dpa

Schierke - Sie werden auch heute wieder im Minutentakt über den Brocken kreisen – Löschhubschrauber und -flugzeuge, mit denen der Waldbrand nahe Schierke unter Kontrolle gehalten werden soll. Mit derzeit rund 160 Hektar Fläche sei es der größte in der Geschichte des Nationalparks, sagt dessen Leiter Roland Pietsch.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.