Gutenberg-Schule

Computerpass für neun Schüler

Neun Gutenberg-Schüler der neunten und zehnten Klassen haben sich ein halbes Jahr lang IT-Kenntnisse angeeignet.

Von Gudrun Billowie

Wolmirstedt l Mit dem europäischen Computerpass dürfen sich ab sofort neun Schüler der Gemeinschaftsschule „Johannes Gutenberg“ schmücken. Dafür haben sie sich ein halbes Jahr lang mit Programmen wie Word, Power-Point und Exel intensiv auseinandergesetzt. Am Ende legten sie eine Prüfung ab und bestanden sie mit guten und sehr guten Ergebnissen. Die Zertifikate überreichte Uwe Küchenhoff, der in der Kreisvolkshochschule für alles zuständig ist, was mit Computern und Informationstechnologie (IT) zu tun hat. 

 Die Kreisvolkshochschule hat diesen Kurs in der Gutenberg-Schule angeboten, der Schulförderverein hat einen Teil der Kosten übernommen. Die Teilnahme war für die Schüler freiwillig, aber diejenigen, die mitgemacht haben, wissen, dass so ein Zertifikat bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz das Zünglein an der Waage sein kann.

Elias Voigt möchte einen Beruf lernen, in dem Informationstechnologie eine Rolle spielt. Deshalb war die Teilnahme an diesem Kurs für ihn zwingend. Außerdem habe es ihm gefallen, dass das Wissen vor Ort in der Schule vermittelt wurde. Lucas Täger und Paula Ihme hingegen haben „einfach so“ mitgemacht. Sie wollten wissen, wie die Programme auf ihrem Computer gehandhabt werden. Sie sehen diesen Kurs als eine Investition in die Zukunft, weil Computerkenntnisse in der heutigen Berufswelt grundsätzlich dazu gehören.

Schulleiter Helmut Thiel hatte lobende Worte für die Schüler parat, die sich nun mit dem „XPert-European Computer Passport“ schmücken können. „Diese Schüler machen mir Freude, weil sie sich der Herausforderung stellen“, sagte er und gratulierte jedem Schüler persönlich. Dieser IT-Kompetenzkurs wird an der Schule bereits zum neunten Mal angeboten. „Wir als Förderverein haben von Anfang an unterstützt und anteilig die Prüfungsgebühren übernommen“, erklärt Herbert Meinecke, Lehrer und Vorstandsmitglied im Förderverein.