1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wolmirstedt
  6. >
  7. Fünfstellige Ausgaben für Tierarzt: Das Tierheim Wolmirstedt verzweifelt an den Kosten

Fünfstellige Ausgaben für Tierarzt Das Tierheim Wolmirstedt verzweifelt an den Kosten

Mehr denn je ist der Tierschutzverein Wolmirstedt auf Spenden angewiesen. Denn allein die Tierarztkosten sind pro Jahr inzwischen auf über 45.000 Euro angestiegen. Ist das noch zu stemmen?

Von Kristina Reiher 03.04.2024, 18:00
Anders als Pensionshund Felix sind die Tiere im Wolmirstedter Heim oft krank und Kosten viel Geld.  Der Schülerrat der Leibniz-Schule um Schulsprecherin Greta Jahnel (vorn)  hat sich bei einer Spendenübergabe darüber informiert.
Anders als Pensionshund Felix sind die Tiere im Wolmirstedter Heim oft krank und Kosten viel Geld. Der Schülerrat der Leibniz-Schule um Schulsprecherin Greta Jahnel (vorn) hat sich bei einer Spendenübergabe darüber informiert. Foto: Kristina Reiher

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wolmirstedt. - „Eine Spende von 500 Euro – das mag angesichts unserer Kosten erscheinen wie ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber wir sind wirklich dankbar für jeden einzelnen Euro, der für uns gesammelt wird“, sagt Otfried Müller vom Tierheim Wolmirstedt. Denn die anfallenden Kosten haben sich seit dem vergangenen Jahr vervielfacht. „Da stößt man irgendwann an seine Grenzen.“